• Deutschlandweit wurden seit 2003 über acht Millionen Vorsorgekoloskopien durchgeführt. Dabei wurden nahezu 200.000 Darmkrebserkrankungen verhindert.

Nicht alle Polypen wachsen gestielt. Teilweise breiten sich Polypen auch flächig wie ein Rasen im Darm aus. Diese Polypen haben ein besonders hohes Risiko, sich in Krebs umzuwandeln. Ihre Abtragung ist technisch anspruchsvoller und verläuft in mehreren Teilschritten. Im Video können Sie im Zusammenschnitt eine solche Intervention verfolgen.
  • Über 90% aller Darmkrebserkrankungen entstehen aus Polypen (Adenomen). Diese Entwicklung benötigt viele Jahre - ausreichend Zeit, durch Vorsorge die Polypen zu entfernen und das Darmkrebsrisiko zu minimieren.
  • Werden Vorsorgemaßnahmen nicht in Anspruch genommen, liegt das Lebenszeitrisiko, an Darmkrebs zu erkranken, bei 6%. Dies bedeutet, dass durchschnittlich jeder fünfzehnte Mensch die Erkrankung entwickelt.



Seite :