Welche Risiken bestehen?

Die Vorsorge-Darmspiegelung oder präventive Koloskopie ist ein sehr sicheres Verfahren. Nur bei 0,2% aller Untersuchungen kommt es zu einer Blutung oder zu Herz-Kreislauf-Problemen, welche meist ambulant beherrscht werden können.

Arterielle Blutung nach Abtragung eines Polypen aus der Stielbasis

Nochmals seltener, nämlich bei weniger als 0,02% aller in Deutschland durchgeführten Vorsorgekoloskopien tritt eine Verletzung des Darms (Perforation) auf, welche operativ versorgt werden muss.
Gleicher Patient wie beim vorangehenden Video. Durch endoskopische Anbringung einer Metallklammer (Clip) wird die Blutung zuverlässig gestillt.

Was spricht für die Vorsorge-Darmspiegelung?

Die Vorsorge-Darmspiegelung oder präventive Koloskopie ist das derzeit unbestritten sicherste Verfahren, Darmkrebs zu verhindern oder in einem noch frühen Stadium mit guten Behandlungschancen zu erkennen. Dies gelingt über die risikoarme und schmerzfreie Abtragung von Polypen, aus denen sich sonst Darmkrebs entwickelt.



Seite :